Keine Einweg E-Zigaretten bei uns im Shop

Keine Einweg E-Zigaretten bei uns im Shop

Die Umweltbelastung steigt und steigt. Regierungen sehen sich gezwungen drastische Maßnahmen zu ergreifen, um den Klimawandel aufzuhalten. Und was macht die E-Zigaretten Branche? Genau, Sie schaltet den Verstand aus und vertreibt neuerdings wieder sogenannte Disposables - Einweg E-Zigaretten.

Was ist eine Einweg E-Zigarette? Es ist ein Gerät, bei dem man weder den Tank nachfüllen, noch den Akku wiederaufladen kann. Diese Wegwerf Modelle sind mit einem Liquid mit Nikotin gefüllt und mit einem geladenen Akku ausgestattet. Ist der Tank oder Akku leer, muss die komplette E-Zigarette entsorgt werden. Sie sind damit weder nachhaltig noch umweltbewusst.

Übrigens gab es "Einweg E-Shishas" in den Anfängen der E-Zigarette bereits schon einmal. Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit brachten dann aber immer mehr offene Systeme, die die Wegwerf Modelle vom Markt verdrängten. Warum sie heute wieder so aufleben, ist leider nicht nachvollziehbar.

Man kann damit Geld verdienen und es ist schließlich die Entscheidung des Käufers. So sehen es scheinbar zahlreiche Anbieter, die solche Geräte in großen Stückzahlen vertreiben. Wir aber nicht! Sie werden solche Modelle vergeblich in unserem Shop suchen, da wir auf diesen zusätzlichen Umsatz gern verzichten und Ihnen lieber nachhaltige Modelle anbieten.

Was spricht dafür und was dagegen?

Der große Vorteil dieser Wegwerf E-Zigaretten ist natürlich ein extrem günstiger Preis (5-6 Euro) und die sehr einfache Handhabung.

Da aber weder der Tank wiederbefüllt, noch der Akku wieder aufgeladen werden kann, muss das gesamte Gerät nach der Benutzung entsorgt werden. Plastik vom Tank und Gehäuse, Metall vom Verdampferkopf sowie eine festverbaute Batterie landen dann kurzer Hand im Müll. Akku und Tank sind meist nur für 200-500 Züge ausgelegt, so dass eine Entsorgung nach nicht einmal einem Tag stattfindet.

Klar könnte man auch über ein Pfandsystem nachdenken, so dass diese Geräte nicht mehr im Müll sondern auf den Tischen der Verkäufer landen. Dennoch würde damit sehr viel Energie verschwendet, da die einzelnen Rohstoffe nur sehr schwer wieder getrennt (geschweige denn recycelt) werden können. Unabhängig davon wären die extrem günstigen Preise damit auch nicht mehr haltbar.

Günstiger Preis und einfache Handhabung sind aber auch mit "Mehrweg" Modellen möglich, bei denen der Akku jederzeit wieder aufladbar ist und der Tank mit einem Liquid nach Wahl wiederbefüllt werden kann. Auf Dauer sind diese offenen Pod Systeme sogar erheblich günstiger als Einwegmodelle.

Hier mal ein kleines Rechenbeispiel für die Nutzung eines Einweg Modells im Vergleich zu einer Mehrweg E-Zigarette (Vaptio Stilo) mit 2ml Liquidtank:

Einweg: Mehrweg: Differenz:
Preis: 6,00 Euro 16,00 Euro +10,00 Euro
Liquid: (2ml) inkl. (10ml) 3,90 Euro +3,90 Euro
Anschaffungskosten: 6,00 Euro 19,90 Euro +13,90 Euro
Kosten für 2ml Liquid am Tag: 6,00 Euro 0,80 Euro -5,20 Euro
entspricht pro Woche: 42,00 Euro 5,60 Euro -24,40 Euro
Verdampferkopfwechsel (alle 2 Wochen): inkl. 2,00 Euro +2,00 Euro
ca. Kosten in den ersten 4 Wochen: 168,00 Euro 46,30 Euro -121,70 Euro
monatliche Folgekosten bei 2ml täglich: 180,00 Euro 28,00 Euro -152,00 Euro
monatliche Folgekosten bei 4ml täglich: 360,00 Euro 52,00 Euro -308,00 Euro
monatliche Entsorgung (4ml täglich): 60x Tanks
60x Akkus
60x Coils
2x Coils
12x Leerflaschen

Wie Sie dem Rechenbeispiel entnehmen können, schaden Einweggeräte nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrem Geldbeutel. Die vermeindlich günstigen Anschaffungskosten sind bereits nach wenigen Tagen dahin. Würde man die Wegwerfmodelle dauerhaft nutzen, zahlt man monatlich über 150 Euro mehr als nötig. Wobei man aber beachten muss, dass ein Raucher von ca. 20 Zigaretten am Tag mit 2ml Liquid nicht auskommen wird und ein Verbrauch von 4ml realistischer ist. Dann kämen sogar über 300 Euro Mehrkosten und 60 entsorgte Geräte im Monat zustande.

Alternativen zur Wegwerf E-Zigarette

Zugegeben die Disposables sind tatsächlich sehr einfach. Packung aufreißen, evtl. noch eine Konaktfolie entfernen und schon kann man dampfen. Ist Akku oder Tank leer, weg damit und neue aufreißen. Fast so praktisch wie bei herkömmlichen Tabakzigaretten.

Warum aber nicht einfach den Akku wiederaufladen und den Tank mit neuem Liquid befüllen, wenn er leer ist? Eigentlich das Logischste und auch Nachhaltigste. Zumal man damit auf Dauer nicht nur Geld spart und die Umwelt schont, sondern auch frei in der Wahl des Liquids ist. So kann man zwischen verschiedenen Geschmäckern und Nikotinstärken wählen und auf ein meist in China hergestelltes Liquid verzichten.

Nachfolgend einige Alternativen der beliebtesten offenen Pod Systeme, die eine Einweg E-Zigarette überflüssig machen:


Vaptio Stilo KitVaptio Stilo

Dieses Modell kostet ca. 16 Euro und zählt zu einem der beliebtesten offenen Systeme.

  • nachfüllbarer 2ml Liquid Tank
  • wiederaufladbarer 500mAh Akku
  • Verdampferkopf separat wechselbar
  • ca. 12cm lang
  • mit Zugautomatik
  • mit Filtermundstück nutzbar

Quawins Vstick ProQuawins Vstick Pro

Dieses ebenfalls beliebte offene Pod System kostet nur ca. 16,50 Euro.

  • nachfüllbarer 2ml Liquid Tank
  • wiederaufladbarer 400mAh Akku
  • Pod Tank mit Coil separat wechselbar
  • ca. 10cm lang
  • mit Zugautomatik
  • mit Filtermundstück nutzbar

Uwell Caliburn G2Uwell Caliburn G2

Alle Caliburn Modelle werden sehr gern gekauft. Das neues Gerät ist dabei die G2 für ca. 25,50 Euro.

  • nachfüllbarer 2ml Liquid Tank
  • wiederaufladbarer 750mAh Akku
  • Verdampferkopf separat wechselbar
  • ca. 11cm lang
  • wahlweise Zugautomatik oder Feuertaster
  • beliebte Formgebung

Diese 3 offenen Systeme sind nur ein Bruchteil der erhältlichen E-Zigaretten. Im Shop finden Sie auch zahlreiche weitere Modelle:

alle offenen Pod Systeme

veröffentlicht am: Feb 9, 2022

Kategorie: E-Zigaretten NEWS , Flotter-Dampfer® NEWS