Folgen der Tabaksteuer

Folgen der Tabaksteuer

Das durch die Einführung der Tabaksteuer auf Liquids, Aromen und Basen diese Produkte nicht unwesentlich teurer werden, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Ausführliche Infos zur Einführung dieser neuen Steuer können Sie hier noch einmal nachlesen.

Leider hat diese Besteuerung auch noch andere weitreichendere Auswirkungen, die vielen von Euch noch gar nicht bekannt, oder zumindest nicht bewusst, sein werden. Einige davon werden sicherlich auf Unmut stoßen und bei vielen Dampfern ein Kopfschütteln verursachen.

So besteht zukünftig für tabaksteuerpflichtige Produkte ein Rabattier-, Beipack- & Kopplungsverbot. Was das im Einzelnen genau bedeutet, möchten wir nachfolgend erläutern:

Rabattierverbot

Händler dürfen keine Rabatte oder Rückvergütungen auf die steuerpflichtigen Produkte gewähren. Es sei denn, diese werden vom Bundesministerium für Finanzen vorher genehmigt.

  • Das bedeutet, dass Sie künftig keine Rabatte auf Liquids, Aromen und Basen mehr finden werden. Rabattschlachten gehören dann der Vergangenheit an.
  • "Kaufe mehr, zahle weniger" ist dann auch vorbei. Mengenrabatte dürfen wir ebenfalls nicht mehr anbieten, wenn es sich um ein tabaksteuerpflichtiges Produkt handelt.
  • Vergünstigte Liquid-Probiersets sind dann, aus vorgenannten Gründen, ebenfalls nicht mehr zulässig.
  • Bei Substituten für Tabakwaren, worunter die Flüssigkeiten für E-Zigaretten zählen, wird es eine Preisbindung (wie bei Zigaretten) weiterhin nicht geben. Als Händler sind wir zwar unabhängig, den Preis für jedes Produkt frei festzulegen, dürfen jedoch Rabatte zukünftig nicht mehr gewähren.

Beipackverbot

Der Verpackung von tabaksteuerpflichtigen Produkten darf kein anderer Gegenstand beigefügt werden.

  • Das bedeutet, dass z.B. einem Aroma nicht einmal eine weitere Flasche hinzugefügt werden darf.
  • Es gibt momentan noch einige Longfill Aromen, bei denen sich in einer Verpackung eine 10ml-Aromaflasche und eine zusätzliche 120ml-Leerflasche befinden. Dies ist dann nicht mehr zulässig, da die leere Flasche eine "unzulässige Beigabe" wäre. Die Hersteller müssten also das Liquid direkt in die große Flasche füllen, sodass keine Beigabe enthalten wäre.

Kopplungsverbot

Händler dürfen tabaksteuerpflichtige Produkte nicht an den Verkauf mit anderen Artikeln koppeln.

  • Bedeutet im Klartext also, dass unsere Raucher-Komplettpakete, bei denen Sie aktuell noch eine Einsteiger-E-Zigarette mit allem Zubehör und 5 Tabakliquids erhalten, dann nicht mehr angeboten werden dürfen, wenn tabaksteuerpflichtige Produkte enthalten sind.

Ausführliche Infos zu diesen Verboten können Sie hier auf der Seite des Zolls nachlesen.