18650 Akku für E-Zigaretten 18650 Akku | Welcher ist der richtige für Akkuträger ✓ Lastgrenze & Entladestrom des 18650 Akku ✓ Widerstand und Stromstärke beachten

Verwenden Sie den richtigen 18650 Akku

18650 Akku für E-ZigaretteSie besitzen eine 18650 Akku E-Zigarette oder überlegen sich eine zu kaufen, sind sich aber unsicher, welche Akkuzelle die richtige für den Akkuträger ist?

Die meisten Akkuträger von E-Zigaretten verwenden 18650 Akkus, die schnell gewechselt werden können. Jedoch muss auch hier einiges beachtet werden, da man nicht einfach jeden beliebigen 18650 Akku im Akkuträger betreiben kann.

Entladestrom des 18650 Akku

Jeder 18650 Akku hat einen maximalen Entladestrom, der die maximal mögliche Stromstärke bezeichnet, die der Akku abgeben kann.

Wenn Sie die E-Zigarette Starterset mit einem sehr kleinen Verdampfer-Widerstand mit sehr hoher Leistung betreiben wollen, muss der Akku eine sehr hohe Stromstärke aufbringen können. Wollen Sie bspw. einen 0,25 Ohm Verdampferkopf mit 70 Watt befeuern, muss der Akku 17 A (Ampere) Stromstärke zur Verfügung stellen. Nutzen Sie nun einen 0,15 Ohm Coil mit 100 Watt, liegt die benötigte Stromstärke bereits bei 26A.

Stromstärke Rechner Infos zur Berechnung

Kann die Akkuzelle diese Stromstärke nicht aufbringen, können zwei Dinge passieren:

  • Der Akku wird sehr heiß und/oder
  • der Akkuträger meldet "low battery" und feuert nicht.

18650 Akku | Welchen für den Akkuträger kaufen?

Wie oben erläutert, können Sie also nicht wahllos einen Akku kaufen, sondern müssen auf den Entladestrom achten. Wenn Sie also wissen, mit wie viel Leistung (Watt) Sie welchem Widerstand dampfen, können Sie auch in der unten abgebildeten Ohm/Watt/Stromstärke Tabelle die notwendigen Stromstärken feststellen.

Beachten müssen Sie aber auch den Umstand, dass man einen Akku niemals ständig an dessen Lastgrenze betreiben sollte, da dies die Lebensdauer des Akkus drastisch verkürzen würde. Weißt die Tabelle also eine Stromstärke von 17A aus, sollten Sie bereits einen Akku mit 25A oder 30A verwenden. Der Entladestrom muss also immer höher sein, als die tatsächlich benötigte Stromstärke.

Haben Sie einen Akkuträger der zwei oder mehr Akkuzellen verwendet, können Sie die Stromstärke der einzelnen Akkus addieren, da die Last beim befeuern auf alle Akkus aufgeteilt wird. Jedoch müssen aus diesem Grund in solchen Geräten immer identische 18650 Akkus des gleichen Herstellers und des gleichen Typs verwendet werden. Auch darf der Ladestand der einzelnen Akkus nicht mehr als 10% voneinander abweichen.

18650 Akku kaufen

18650 Akku richtig aufladen

Laden Sie hochstromfeste 18650 Akkus nicht über einer Spannung von 4,2 Volt und außerhalb eines Akkuträgers nur mit einem speziellen Ladegerät, dass das Ladeverfahren CC-CV (constant current, constant voltage) nutzt.

Bei Akkuträgern, die mit zwei oder mehr Akkuzellen arbeiten und die Elektronik keinen "Load Balancer" besitzen, sollten Sie die Akkus grundsätzlich in einem externen Ladegerät laden. Durch den Überladeschutz werden alle Akkus in diesen Akkuträgern nur solange aufgeladen, bis der erste Akku vollständig geladen ist. Die weiteren Akkus werden dann nicht weiter aufgeladen und erhalten so nie eine 100% Aufladung.

18650 Ladegerät kaufen

Transport & Aufbewahrung

Hochstromfeste 18650 Akkus für E-Zigaretten sind nur ungeschützt erhältlich, was für einen Betrieb im Sub-Ohm-Bereich auch nicht mit einem Kurzschlussschutz möglich wäre. Eine falsche Handhabung kann daher zur Brandentwicklung oder Explosion führen! Verwenden Sie daher immer geeignete Transportboxen, wenn Sie die Akkuzelle(n) außerhalb des Akkuträgers transportieren wollen, um auch einen versehentlichen Kurzschluss zu verhindern!

18650 Box kaufen

Sicherheitshinweise für Li-Ion Akkus

Das in den Akkus enthaltene Lithium ist leicht entflammbar. Li-Ion Akkus können sich ab einer Temperatur von 100°C selbst entzünden und ab 60-70°C beginnen auszugasen. Für einen sicheren Umgang mit Akkuzellen beachten Sie daher folgende Hinweise:

  • Plus-Pol am 18650 AkkuLi-Ion Akkus dürfen nur verwendet werden, wenn sie völlig intakt sind. Die Akkus dürfen keine äußerlichen Beschädigungen aufweisen, insbesondere muss die Schutzummantelung in einwandfreiem Zustand sein.
  • Verwenden und lagern Sie die Akkus nur bei einer Umgebungstemperatur zwischen 10-30°C. Eine zu hohe Temperatur wirkt sich unabhäng der Hitzeentwicklung auch negativ auf die Lebenszeit des Akkus aus. Lassen Sie die Akkus bzw. Ihre E-Zigarette niemals in der prallen Sonne stehen oder im geschlossenen Fahrzeug, wo sich die Hitze staut.
  • Bei Kontakt mit Feuchtigkeit kann eine chemische Reaktion entstehen, bei der leicht entflammbare Gase entstehen können. Achten Sie daher immer darauf, dass die E-Zigarette und Akkus locken aufbewahrt werden.
  • Laden Sie Li-Ion Akkus außerhalb der E-Zigarette nur in Ladegeräten, die für Li-Ion Akkus geeignet sind und eine maximale konstante Ladespannung von 4,2 Volt abgeben. Der Ladestrom sollte immer bei maximal 1,0A liegen. Ein langsames und schonendes Aufladen vermeidet eine gefährliche Hitzebildung und verlängert die Lebenszeit des Akkus.
  • Li-Ion Akkus müssen so gelagert werden, dass Sie durch Berührung mit anderen Gegenständen keinen Kurzschluss erleiden. Die Aufbewahrung außerhalb der E-Zigarette sollte daher immer in geeigneten Boxen erfolgen. Bei versehentlichem Kurzschluss droht Brand- & Explosionsgefahr!
  • Achten Sie auf den notwendigen Entladestrom entspr. der Leistung und des Widerstandes des Verdampferkopfes. Ein Betrieb an der Lastgrenze des Akkus verkürzt die Lebenszeit drastisch und führt ebenfalls zur Erhitzung des Akkus.
  • Nutzen Sie einen Akku länger nicht, lagern Sie diesen mit einem Ladestand von ca. 30-50% an einem kühlen und trockenen Ort. Vermeiden Sie eine vollständige Entladung des Akkus. Insbesondere bei längerem Nichtgebrauch sollten Sie ab und an den Ladestand überprüfen.

Ohm-Watt-Stromstärke Tabelle:

Akku-Lastgrenzen im Subn-Ohm Bereich

Artikelbewertungen im E-Zigaretten Shop:
1286 Bewertungen | 4.9 von 5

Kein Verkauf an Personen unter 18 Jahren!